Sie befinden sich hier

Inhalt

Berichte

Das Seniorenzentrum Waldhof als "Engel der APH Mannheim"

Gemeinsam Spaß haben, aktiv sein und dabei noch etwas Gutes tun.

2017 entstanden, hat  sich der „Muddy Angel Lauf“ zu einem der größten Frauenlaufserien in Europa entwickelt. Ziel ist es, Brustkrebs zum Gesprächsthema zu machen. Die Veranstaltung soll über Vorsorgemöglichkeiten und Präventionsmaßnahmen informieren, Frauen einen Anlass zu geben, sich auszutauschen, aber auch auf fröhliche Art und Weise den Betroffenen Kraft geben.

Durch die Initiative einer Mitarbeiterin entstand die Idee bei dem diesjährigen „Muddy Angel Lauf“ auf dem Maimarktgelände mitzumachen. Schnell fanden sich Mitstreiterinnen, die gemeinsam als „die Engel vom APH Mannheim“ den fünf Kilometer langen Hindernis-Parcours bestreiten wollten.  Bei tollem Wetter ging es mit einem Aufwärmtraining los und dann rein in den Matsch.

Am Anfang noch wie frisch aus dem Ei gepellt, sahen unsere Läuferinnen nach wenigen Minuten schon ganz anders aus. Es galt, 15 verschiedene Hindernisse zu überwinden. Sei es das mit Wasser gefüllte Gitterbecken, das Spinnennetz, oder das Schlammbecken, in welchen man durch einen Reifen tauchen musste. Zuletzt sind die „Engel der APH“ gemeinsam über die Ziellinie gesprungen. Sie haben sich nicht gescheut, durch den Schlamm zu kriechen, Berge zu erklimmen oder mit vollem Elan Wasserrutschen runterzurutschen. Sie haben sich gegenseitig unterstützt und aufgeholfen und dabei noch etwas Gutes getan.

Rückblick auf einen bunten Sommer

Das Wetter des Siebenschläfertages ließ ahnen, wie der Sommer werden würde. Wir erlebten das ganze Wetterspektrum, das der Sommer zu bieten hatte. Wir nutzten die sonnigen Momente, um unsere Angebote nach draußen zu verlegen und so entstand diese Bildercollage.

Es war viel los diesen Sommer:

Angefangen mit Konzerten inklusive Eisgenuss bis hin zu Kaffeekränzchen im Garten mit Zwetschgenkuchen wurde diesen Sommer viel geboten im Seniorenzentrum Waldhof. Sportliche Aktivitäten in Form von Zumba mit dem Tanzlehrer Herr Presuhn wurden begeistert angenommen. Bei lateinamerikanischen Klängen konnten unsere Bewohner zeigen, wie beweglich sie noch sind. Es gab Seemannslieder, Schlager, Stimmungsmusik. Mit einem Potpourri aus jeder Richtung wurden wir unter anderem von der „Vielharmonie“ musikalisch verwöhnt.

Außerdem hatten unsere Bewohner Besuch vom mobilen Streichelzoo. Unzählige Häschen, das Haushuhn Agatha mit ihren vielen Männern und Harriet, die Tochter von dem Hausschwein Hillary, schauten vorbei und fühlten sich wie zuhause. Susi, der Hofhund spielte mit den Bewohnern Ball holen und Zimti, der junge Bock, machte sich begeistert über unsere Topfpflanzen her.

Die Äpfel und Zwetschgen unserer Obstbäume warten nur darauf, von unseren  Bewohner gepflückt und zu Kuchen und anderen Leckereien verarbeitet zu werden. Kuchen aus selbstgeernteten Früchten aus unserem eigenen Garten schmeckt immer noch am besten. Außerdem konnten wir wieder den Brunch und unsere Grillabende anbieten.

Alle Aktivitäten haben unter Berücksichtigung der aktuellen Corona Regeln stattgefunden.

Unsere Frühlingsfeste im Seniorenzentrum Waldhof

Frühlingsfeste im Seniorenzentrum Waldhof

Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. -Laotse

Wenn Sie diesen Artikel lesen, dann können wir uns hoffentlich endlich an den wärmenden Sonnenstrahlen ergötzen, dann gehören unsere Aufenthalte im Freien zu unserem Alltag. Um schon einmal einen Vorgeschmack auf diese Zeiten zu erwecken, fanden unter dem Aspekt der bestehenden Hygieneregeln unsere Frühlingsfeste statt. Nicht auf den Wohnbereichen wie unsere letzten Feste, sondern in unserem Café und Mehrzweckraum.

Räumlich getrennt und doch zusammen galt es nun den Frühling einzuläuten. Die ersten Erdbeeren konnten in Form eines leckeren Erdbeerkuchen mit Sahne genossen werden. Als Unterhaltung konnten wir das Duo „djampadjampa" zu einem Auftritt gewinnen. Mit ihrer internationalen Weltmusik entführten Sie unsere Zuhörer in der Besetzung von Gitarre, Geige und Akkordeon Länder wie Jerusalem, Kuba, Brasilien oder Russland, und vermittelten so auch die Lebensfreude dieser Länder. Unsere kulinarische Reise endete mit einem kleinen Spargelessen und rundete diese Nachmittage ab.

Frühling ist wenn die Seele wieder bunt denkt

Frühling im Seniorenzentrum Waldhof

Khalil Gibran sagte einst: Die Blumen des Frühlings sind die Träume des Winters. Nach diesem Leitspruch wollten wir nach dem grauen Wetter wieder etwas Farbe zu unseren Bewohnern und in unser Seniorenzentrum bringen, und so galt es Massen von Primeln, Tulpen, Narzissen, Schneeglöckchen und anderen Frühlingsboten in unseren Garten bzw in Blumenkästen einzupflanzen. Überwältigt von der Bereitschaft der Bewohner eine Blumenpatenschaft zu übernehmen, danken wir auch den fleißgen Helfern, die uns geholfen haben, die Blumen in unseren Garten und in die Blumenkästen einzupflanzen.

Der 8. März – dieser Tag gehört den Frauen

Diese altbekannte Tradition, die vor allem in osteuropäischen Ländern bekannt ist, erfreut sich hier immer mehr Beliebtheit. So wurde er erstmals 1911 in Dänemark, Deutschland, Österreich – Ungarn und der Schweiz am 19. März gefeiert - im Hinblick auf das historische Ereignis am Vortag (18.März1848 fanden die Märzrevolution statt). Später wurde dieser auf den 9.März verlegt. Mit kleinen Aufmerksamkeiten wie Parfums, Schokolade oder Geschenktüten wurden unsere Damen überrascht.

SZW in den Medien: Musik im Garten

Das Duo "Silberlocke" hat für die Bewohner des Seniorenzentrums Waldhof ein Freiluftkonzert im Garten gegeben. Der Mannheimer Morgen hat über die Aktion berichtet.

SZW in den Medien: Bastelaktion

Der Mannheimer Morgen hat über die Bastelaktion im Seniorenzentrum Waldhof berichtet. Die Bewohner haben aus alten Ausgaben der Zeitung "nachhaltige" Blumenvasen gefaltet.

Monnem ahoi

Auch wenn dieses Jahr der Faschingsumzug und sämtliche Veranstaltungen ausfallen mussten, fanden wir doch einen Weg, auf allen Wohnbereichen die närrische Zeit zu feiern und uns einmal nicht allzu ernst zu nehmen. Zu musikalischer Untermalung und kleinem Unterhaltungsprogramm feierten wir am Faschingsdienstag die fünfte Jahreszeit. Man hatte eine Menge Spaß und es wurde wieder einmal bewusst: Fasnacht ist keine Frage des Alters. Ahoi!

Aktionstage bringen Abwechslung

Das Seniorenzentrum Waldhof überrascht seine Bewohner immer wieder gerne mit originellen Aktionstagen. Damit konnten wir unseren Bewohnern im letzten Quartal etwas Ablenkung verschaffen.

Am internationalen Apfel-Tag konnte man sich saftige Äpfel vom Bitzelhof schmecken lassen. Außerdem wurde Apfelkuchen gebacken und dann in der Gemeinschaft verputzt. Der Höhepunkt des Nutella-Tages waren die Nutella-Waffeln, die frisch vor Ort zubereitet wurden. Am Welttag der Minzschokolade wurden unsere Bewohner von der speziellen Kombination Pfefferminzgeschmack mit Zartbitterschokolade verführt. Dabei wurde so manche Erinnerung geweckt.

Lassen Sie sich überraschen, was die weiteren Aktionstage mit sich bringen.

Musik liegt in der Luft

Zur allgemeinen Freude dürfen wir endlich wieder Konzerte auf den Wohnbereichen anbieten. Unsere Bewohner konnten sich über Violinenklängen von Herrn Hastermann freuen. Dieser unterhielt mit einem Potpourri aus Liedern wie „Greensleeves“,  „An der schönen Donau“ und „An der Nordseeküste“. Die Senioren und Seniorinnen lauschten mit einem Lächeln auf den Lippen und so mancher schunkelte mit.

Es wird wieder gebruncht

Aufgrund der großen Nachfrage haben wir keine Kosten und Mühen gescheut, um den Brunch wieder ins Leben zu rufen. Leider können wir diesen aufgrund der momentanen Lage nicht so durchführen, wie üblich. Statt zusammen zu essen, haben wir uns entschlossen, den Brunch auf den Wohnbereichen auszurichten. Die Bewohner genossen die Leckereien und freuen sich schon auf das nächste Mal.

Landtagesabgeordneter auf Stippvisite im Seniorenzentrum

An einem sonnigen Januartag stattete uns der Landtagesabgeordnete Dr. Stefan Fulst-Blei mit einem Korb voller Überraschungen im Gepäck einen Besuch ab. Der Korb war gefüllt mit Süßigkeiten, Tee und Grußkarten und wurde stellvertretend von unserer Einrichtungsleitung Herrn Filitz entgegengenommen. Dieser bedankte sich für die angenehme Überraschung und die Wertschätzung. Bei einem Gespräch erkundigte sich unser Landtagesabgeordneter danach, was sich die Pflege von der Politik wünscht. Darüber, dass die Bewohner und das Personal bereits geimpft werden konnte, zeigte er sich erfreut.

Dr. Fulst-Blei versicherte: „Ich trete dafür ein, dass die Mitarbeiter*innen in Pflegeheimen nicht nur einen Geschenkekorb für ihre bemerkenswerten Leistungen erhalten, sondern auch gerecht bezahlt werden. Darüber hinaus sind mir die Anliegen der Pflegekräfte wichtig, die während dieser Pandemie unter besonderem Druck stehen. Es ist sinnvoll, mehr über die Impfungen aufzuklären, um die Impfbereitschaft zu erhöhen.“ Der Landtagsabgeordnete wird sich in diesen Dingen an die Stadt wenden.

Der Heimbeirat informiert: Unser Tante-Emma-Laden ist endlich da!

Tante-Emma-Laden im Seniorenzentrum Waldhof

Seit einigen Wochen können wir unseren mobilen Tante-Emma-Laden auf Rädern im Seniorenzentrum Waldhof begrüßen. Einmal die Woche kommt der soziale Dienst auf jeden Wohnbereich in den Aufenthaltsbereich und auf Wunsch auch auf die Zimmer.

"Wir sagen Danke"

Das Sortiment erstreckt sich von Getränken über Süßigkeiten und Taschentücher. Da kann jeder stöbern. Man kann in bar bezahlen oder wie früher anschreiben lassen. Wir freuen uns, dass der Wagen so großen Anklang findet und sind jederzeit für weitere Vorschläge offen.


Rückblick: "Aus dem Garten"

Unsere Konzerte

Die Hortensien blühten, die Sonne schien – kurzum: der Sommer zeigte sich von seiner schönsten Seite. Wir nutzten die Zeit, unseren Bewohnern bei Live-Musik im Garten einige schöne Stunden zu bereiten. Selbstverständlich wurde darauf geachtet, dass die Abstandsregeln eingehalten wurden. So genossen wir zusammen die Musik, sangen mit und ließen die Seele baumeln.

Seniorenzentrum Waldhof Konzerte
Seniorenzentrum Waldhof Konzerte

Wo sind nur die Erdbeeren hin?

Erdbeeren aus dem Garten – wer kann da widerstehen? Sobald die ein oder andere Frucht reif und rot war, ward sie bald nicht mehr gesehen. Immer wieder haben wir das mit einem Schmunzeln festgestellt und hoffen, dass es Ihnen geschmeckt hat.

Popcorn-Nachmittag

Wie im Ida-Scipio-Heim bot Herr Schmetzer für unsere Bewohnern einen Popcornnachmittag an. Das Angebot wurde von vielen begeistert angenommen und auch das Personal stellte sich vor dem Popcorn-Wagen an. Selbstverständlich gab es dazu noch die allzeitbeliebte Coca-Cola. Auch im Namen der Bewohner sagen wir Vielen Dank!

Ein Abend "Bella Italia"

Über welches Essen haben „De Höhner“ ein Klassiker geschrieben? Richtig: es die Pizza.

Da unser monatlicher Brunch wegen der aktuellen Situation ausfällt, haben wir uns eine Alternative überlegt. Wir stellten fest, dass immer mehr Bewohner sich Pizza als Geburtstagsessen wünschten. Da war die Entscheidung bald gefallen: ein Pizza-Abend sollte es werden. Bei schönem Wetter und italienischer Musik genossen die Wohnbereiche Pizza und gekühlte Getränke.

Das Fazit der ersten Pizza-Abende war: jeder hat einen Teil der vielen bestellten Pizzen bekommen, doch die Nachfrage übertraf alle Erwartungen. Für die nächsten Male wird es noch mehr Pizza geben.

Nach dem Grillen ist vor dem Grillen

Wie jedes Jahr finden einmal im Monat unsere Grillabenden im Garten statt. Jeder Wohnbereich kam an einem anderen Abend im Garten zusammen. Bei frischen Salaten vom Bauernhof, Rostbratwürsten, marinierten Steaks, eingelegtem Schafskäse, kaltem Bier und Weinschorle ließ sich das Wetter und die Gemeinschaft so richtig genießen.

 

Weitere Veranstaltungsberichte

Kontextspalte

Einrichtungsleitung

Gerd Filitz


Aktuelle Besuchszeiten


Aktuelle Besuchsregeln



Bildergalerie

Bildergalerie des SZW

Pflegenoten

MDK-Pflegenoten des SZW